Büschelhaarfollikulitis

Engl: Tufted hair folliculitis

Histr: Erstbeschreibung durch Smith im Jahre 1978

Def: Mehrere Terminalhaare mit separaten Wurzeln münden in einen gemeinsamen, dilatierten Follikelkanal mit einem entzündlichen Infiltrat und vernarbender Alopezie im Endstadium

Histr: Erstbeschreibung durch Smith und Sanderson im Jahre 1978

Ät: unklar

Pg: konfluierende Nekrose von benachbarten Haarfollikeleinheiten ohne Beteiligung des Haarschaft oder Beeinflussung des Haarwachstums

Ass: - Staphylococcus-aureus-Besiedlung

- ggf. andere Autoimmunerkrankungen wie z. B. Pemphigus vulgaris (in wenigen Fällen)

Di: - bakterielle Abstriche und Zupfepilation für mikrobiologische Untersuchung

- Histologie

Th: - Lokaltherapie

Stoff: - Antibiotika

Bsp: - Gentamicin

- Nadifloxacin

Lit: Eur J Dermatol 1999; 9: 276-7

PT: CR

- Antiseptika

- systemische Therapie

Stoff: Antibiotika

Bsp: - Minocyclin

Dos: 2x50 mg/Tag

- Rifampicin

Dos: 2x450 mg/Tag

Co: Clindamycin plus Rifampicin

Dos: je 2x/Tag 300 mg für 10 Wochen

- Immunsuppressiva

Ind: assoziierte Autoimmunkrankheit

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 16:44
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook