Eosinophile Dermatitis Wells

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2022/04/11 21:30

Eosinophile Dermatitis Wells

Syn: eosinophile Zellulitis, Wells-Syndrom

Engl: eosinophilic cellulitis, Wells' syndrome

Histr: Erstbeschreibung durch Miescher im Jahre 1952 und Wells im Jahre 1971

Ät: unbekannt

Pg: unbekannt

TF: Diskutiert werden

- Infekte

- Malignome

- Insektenstiche

- Arzneimittelnebenwirkungen

- Impfungen

Bsp: Hepatitis B, Tetanus, Influenza

Lit: Pediatr Dermatol. 2015 Apr 20. http://doi.org/10.1111/pde.12601 (UK)

- Radiatio

Bsp: J Dermatol. 2020 Jan 21. http://doi.org/10.1111/1346-8138.15217

Vork: - selten

- Männer etwas gleichhäufig betroffen wie Frauen

- alle Altersgruppen

KL: - scharf begrenzte, erythematöse oder ödematöse Plaques, teils phlegmonenartig   , später grau-livide und sklerodermiform

- z. T. Pruritus und Schmerzen

- Fieber

- Arthralgien

So: bullöses Wells-Syndrom

Vork: selten

Lit: - Our Dermatol Online. 2016;7(1):69-71  

- Ann Dermatol. 2011 Nov;23(4):497-500  

- Dtsch Arztebl Int. 2019 Jul 8;116(27-28):470. http://doi.org/10.3238/arztebl.2019.0470

Ass: - eosinophile Pneumonie oder Pleuritis

- Perikarditis

- atopische Diathese (bei Kindern)

Lit: Ann Dermatol Venereol. 2015 Apr 3. pii: S0151-9638(15)00099-X. http://doi.org/10.1016/j.annder.2015.02.017 (Frankreich)

Lab: - Eosinophilie

- Leukozytose

Hi: - z. T. Spongiose der Epidermis

- Ödem des Papillarkörpers

- dermales Eosinophileninfiltrat

- dermale Flammenfiguren

Engl: flame figures

Urs: Eosinophile degenerieren, eosinophiles Material lagert sich auf den Kollagenfasern ab, Anlagerung von Histiozyten und vielkernigen Riesenzellen, sodass es im Verlauf zu granulomatöser Umformung mit Bildung der chararakteristischen Flammenfiguren kommt.

Bed: charakteristisch für die eosinophile Dermatitis Wells, aber nicht pathognomonisch, da auch bei Insektenbissreaktionen, Tinea oder bullösem Pemphigoid oder linearer IgA-Dermatose vorkommend

Lit: Dermatol Online J. 2017 Nov 15;23(11). pii: 13030/qt1qs7m39f

DD: Tattoo-Reaktionen

Lit: Am J Dermatopathol. 2022 Feb 2. http://doi.org/10.1097/DAD.0000000000002142

Verl: Mit Progression nehmen die Läsionen einen grünlichen Farbton an.

Prog: Episoden mit nicht vorhersagbaren Remissionsintervallen und Rezidiven

Lok: Stamm und Extremitäten, ggf. auch facial

DD: Erysipel, Phlegmone

EbM: keine CT

Lit: - Acta Derm Venereol. 2020 Nov 24;100(18):adv00332. http://doi.org/10.2340/00015555-3697

-  

- J Dtsch Dermatol Ges. 2021 Sep 22. http://doi.org/10.1111/ddg.14598

Th: - Glukokortikoide

Appl: - systemisch

Bed: GS

- lokal

Altn: Tacrolimus

Lit: Indian J Dermatol Venereol Leprol. 2012 May-Jun;78(3):378-80

PT: CR

Co: Antihistaminika

- Dapson  

Lit: Hautarzt 2000; 51: 182-6

PT: CR

- Minocyclin

Lit: Acta Derm Venereol 1998; 78: 157

PT: CR

Dos: 100 mg/Tag

- Cyclosporin A

Lit: J Korean Med Sci 2001; 16: 664-8

PT: CR (2 Pat.)

Dos: 1,25-2,5 mg/kg/Tag

- Methotrexat (MTX)

Lit: Australas J Dermatol. 2020 Jun 25. http://doi.org/10.1111/ajd.13358

- Tacrolimus p.o.

Lit: JAAD Case Rep. 2020 Oct 10;6(12):1211-1213

- Dupilumab

Lit: J Dtsch Dermatol Ges. 2021 Sep 22. http://doi.org/10.1111/ddg.14598

- Mepolizumab

Lit: J Dtsch Dermatol Ges. 2020 Jul;18(7):737-739. http://doi.org/10.1111/ddg.14151_g

- Omalizumab

Lit: J Investig Allergol Clin Immunol. 2019 Sep 18:0. http://doi.org/10.18176/jiaci.0436

- Benralizumab

Lit: Acta Derm Venereol. 2020 Nov 24;100(18):adv00332. http://doi.org/10.2340/00015555-3697

- PUVA

Lit: Br J Dermatol 1997; 137: 479-81

PT: CR

  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook