Interstitielle granulomatöse Dermatitis (IGD)

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2020/06/04 00:27

Interstitielle granulomatöse Dermatitis (IGD)

Engl: interstitial granulomatous dermatitis

Histr: Erstbeschreibung durch Ackerman et al. im Jahre 1993

Vork: selten

Pg: unbekannt, diskutiert werden Immunkomplex-Ablagerungen in dermalen Gefäßwänden mit nachfolgender Entzündungsreaktion, Kollagendegeneration und Granulombildung

Ass: - rheumatoide Arthritis   und andere Autoimmunerkrankungen

Note: Im Gegensatz zur IGD, der verschiedene, auch nicht-autoimmunologische Erkrankungen zugrunde liegen können, ist die Differentialdiagnose der "palisaded and neutrophilic granulomatous dermatitis" auf eine Assoziation mit Bindegewebserkrankungen, vornehmlich die rheumatoide Arthritis, beschränkt.

- metabolische Grunderkrankungen

- lymphoproliferative Grunderkrankungen

- maligne Tumoren

- infektiöse Grunderkrankungen

Bsp: Borrelia burgdorferi

HV: variabel mit teils linearen, teils papulösen oder plaqueartigen hautfarbenen bis rötlichen Läsionen, teils anulär oder polyzyklisch, meist asymptomatisch (oder leicht juckend/brennend) 2

Lok: Prädilektion für die Extremitätenstreckseiten

Hi: - interstitielle, superfizielle und tiefe dermale Infiltrate mit Lymphozyten und Histiozyten (CD68+), die zwischen Kollagenfasern verstreut liegen und eine variable Anzahl von Neutrophilen sowie ggf. einzelne Eosinophile aufweisen 6

- ggf. lockere Granulomformationen durch Histiozyten mit vereinzelten Riesenzellen und fokaler Kollagendegeneration (keine Mucin-Vermehrung oder relevante Nekrobiose) 3

DD: - Necrobiosis lipoidica

- palisadenförmige neutrophile und granulomatöse Dermatitis

Engl: palisaded neutrophilic granulomatous dermatitis

Vork: sehr selten

Ass: rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes, Sarkoidose, Morbus Behcet, Borreliose, lymphoproliferative Erkrankungen, diverse Medikamtente

Lit: Am J Dermatopathol. 2019 Mar 21. http://doi.org/10.1097/DAD.0000000000001411

- interstitielles Granuloma anulare

Note: Mucin-Vermehrung

- interstitielle granulomatöse Arzneimittelreaktion

Engl: interstitial granulomatous drug reaction

Histr: Erstbeschreibung durch Magro et al. im Jahre1998

Urs: z. B. Antihypertensiva (insbes. ACE-Hemmer, Kalziumkanalblocker, Beta-Blocker, Diuretika), Lipidsenker, Antikonvulsiva, Antihistaminika, TNF-alpha-Inhibitoren

Man: meist erst Monate bis Jahre nach Beginn der Medikation

Hi: vakuoläre degenerative Veränderungen, Exozytose, Fehlen von Neutrophilen

- histiozytoides Sweet-Syndrom

- kutanes Lymphom

Verl: meist (spontane) Remission nach 3 Monaten bis 3 Jahren

Th: - Glukokortikoide topisch und/oder systemisch

- Dapson

- Colchicin

- Methotrexat (MTX)

Altn: andere Immunsupressiva

- TNF-alpha-Hemmer

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:22
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook