Intralymphatische Histiozytose

Engl: intralymphatic histiocytosis, intravascular histiocytosis

Histr: Erstbeschreibung durch Requena et al. im Jahre 2009

Lit: Am J Dermatopathol 2009; 31(2): 140-151

PT: CS (16 Pat.)

Vork: Frauen (meist höheren Lebensalters) überwiegen Männer

Pg: initiale Obstruktion der Lymphgefäße mit resultierender Lymphangiektasie

Urs: kongenitale Lymphgefäßanomalie, chronische Entzündungen, lymphogene Filiae, Operationen, Traumata, Radiatio, Infektionen

Hyp: weitere Prozesse ähnlich zur reaktiven intravaskulären Angioendotheliomatose?

Hi: intralymphatisch aggregierte mononukleäre Histiozyten im Stratum reticulare

IHC: positiv für CD68

HV: von Livedo reticularis über hautfarbene bis braun-rote Papeln bis hin zu ulzerierten Plaques

Ass: rheumatoide Arthritis

Lit:    

Th: topische Glukokortikoide und andere Therapieansätze mit unbewiesener Effektivität

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:24
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook