Nikolski-Zeichen

Etlg: - spezifisches/direktes Nikolski-Phänomen (Nikolski I)

Meth: Die oberen Lagen der Epidermis lassen sich in klinisch unbefallener Haut auf den unteren verschieben bzw. abstreifen (Erosion).

Vork: - Verbrühung

- Verätzung

- TEN

- Pemphigus

- SSSS

- Epidermolysis bullosa

- unspezifisches Pseudo-Nikolski-Phänomen

Meth: Die Blase lässt sich durch seitlichen Fingerdruck verschieben, ohne zu zerplatzen.

Vork: blasenbildende Dermatosen (intraepidermal wie subepidermal)

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 20:17
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook