Nocardiose/Nokardiose

Histr: Erstbeschreibung bei Schafen im Jahre 1888 durch den französischen Veterinär Edmond Ididore Etienne Nocard

Def: in Europa seltene, chronisch-granulomatöse Infektionskrankheit durch im Erdreich vorkommende Bakterien der Gattung Nocardia, welche zu den Aeroaktinomyzten zählen

Err: - Nocardia asteroides

Vork: am häufigsten

- Nocardia brasiliensis (und andere seltenere Formen)

Eig: grampositive, aerobe Stäbchen mit hyphenartigem Wachstum

Inf: - Schmutzkontamination kutaner Wunden

- Inhalation mit primärem Befall der Lunge und hämatogener Streuung in ZNS und Haut

Risk: Immunsuppression (z. B. HIV-Patienten, Organtransplantierte, schwere Grunderkrankungen)

Di: - Mikroskopie  

Meth: Gram-, Grocott- oder modifizierte Ziehl-Neelsen-Färbung

Bed: orientierend, nicht beweisend

- Kultur

Mat: Pus, Blut, Sputum/Bronchialsekret bzw. -lavage/Lungenbiopsat, Liquor

Neg: Anzüchtung ggf. über Wochen

Vork: meist in den Tropen

KL: - Papulopusteln bis Abszesse mit späterer Ulzeration

- drusenhaltiges Sekret

DD: - Sporotrichose

- Aktinomykose

- atypische Mykobakteriose

- Tuberkulose

- Histoplasmose

- Kokzidioidomykose

Th: Sulfonamide sind 1. Wahl (Antibiotikum-Auswahl gemäß Resistogramm)

Stoff: Trimethoprim-Sulfamethoxazol

Syn: Cotrimoxaxzol

Bed: GS

Appl: für 3-6 Monate und mehrere Wochen nach klinischer Abheilung zur Rezidivprophylaxe

Dos: 4x160 mg/Tag

Altn: - Minocyclin

Dos: 2x100 mg/Tag

- Imipenem

Dos: 4x500 mg/Tag i.v.

Co: - Amikacin

Dos: 1 g/Tag

- Cefotaxim

Dos: 3x2 g/Tag i.v.

Ind: schwere Fälle

- Kaliumjodid

Lit: J Dermatol. 2016 Feb 15. http://doi.org/10.1111/1346-8138.13293 (Japan)

Co: operative Sanierung

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 20:18
  

Artikelinhalt

Abbildungen

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook