Unilaterales naevoides teleangiektatisches Syndrom

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2022/03/13 17:36

Unilaterales naevoides teleangiektatisches Syndrom

Syn: naevoides Teleangiektasie-Syndrom

Engl: unilateral nevoid telangiectasia

Def: einseitige Spider-Nävi mit anämischem Halo (gr. halos = Hof)

Lok: Beginn meist im Schulterbereich

Ät: unklar

Hyp: Östrogene und VEGF werden als pathogenetische Einflussfaktoren diskutiert.

HV: unregelmäßig verteilte Spider-Nävi einer Körperhälfte

Hi: dermale Gefäßektasien

Ass: keine Beteiligung innerer Organe oder der Leptomeninx oder der Retina

Aus: Es existiert ein Fallbereicht zu einer Assoziation mit einem kolorektalen Karzinom.  

Etlg: - angeboren

- erworben:

Vork: meist Frauen

Ät: Beziehung zu erhöhten Serum-Östrogen-Spiegeln (Gravidität, Kontrazeptiva)

Th: Antiöstrogene (Tamoxifen) in der Postmenopause

DD: Angioma serpiginosum, Ataxia teleangiectatica Louis-Bar, Bloom-Syndrom, Naevus flammeus, Teleangiectasia macularis eruptiva perstans Weber

Lit: -  

- Case Rep Dermatol. 2021 Jun 23;13(2):330-335. http://doi.org/10.1159/000514941

- Dermatol Pract Concept. 2021 Oct 1;11(4):e2021119. http://doi.org/10.5826/dpc.1104a119

Th: Gefäßlaser

  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook