ILVEN

Syn: inflammatorischer linearer verruköser epidermaler Nävus

Engl: inflammatory linear verrucous epidermal naevus

Def: entzündliche Variante des epidermalen Nävus

Histr: Erstbeschreibung durch Altman und Mehregan im Jahre 1971

Pa: Abstammung von der pluripotenten Basalzelle des Stratum germinativum

PPh: IL-1 erhöht, IL-6 erhöht, TNF-alpha erhöht, ICAM-1 erhöht

KL: meist Juckreiz

Lok: Prädilektion für die unteren Extremitäten

Verl: keine Tendenz zur Spontanremission (i. G. zum Lichen striatus)

IHC: rel. häufige Expression von Keratin-10 (i. G. zur Psoriasis)

Lit: Eur J Dermatol 2004; 14: 216-20

DD: - Darier-ähnlicher epidermaler Nävus

- lineare Porokeratose  

- porokeratotischer ekkriner Ostiumnävus

Def: ekkrines Hamartom

Engl: porokeratotic eccrine ostial and dermal duct naevus

Lit: -    

- Acta Derm Venereol. 2020 Jun 8. http://doi.org/10.2340/00015555-3544

So: Lichen striatus

EbM: meist CR

Note: Der ILVEN verhält sich gegenüber den meisten Optionen rel. therapierefraktär

Lit:  

Th: - topische Glukokortikoide

- Vitamin-D3-Analoga

- Tretinoin

- 5-Fluorouracil

- Exzision oder Dermabrasion

Neg: Gefahr der Narbenbildung

- Laserablation

Lit: - 585 nm Blitzlicht-gepumpter Farbstofflaser

Lit: J Am Acad Dermatol 1994; 31: 513

- CO2-Laser

Lit: Aesthetic Plast Surg 2004; 28: 428-30

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:19
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook