Katzenkratzkrankheit

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2022/12/09 21:40

Katzenkratzkrankheit

Engl: Cat scratch disease

Def: Anthropozoonose (durch Tierkontakt übertragene Bakterien)

Err: Bartonella henselae

Eig: gramnegatives Stäbchen

Histr: frühere Bezeichnung als Afipia felis

Def: Erregername diente als Abkürzung für "Armed forces institute of pathology"

Note: Bartonella henselae ist neben Bartonella quintana bei Immundefizienten auch Erreger der bazillären Angiomatose.

Inf: durch Katzen über Hautverletzungen (Kratz- oder Bissverletzungen)

Note: Katzen und Mensch sind Erregerreservoir. Unter den Katzen ist der Katzenfloh Vektor des Erregers.

Vork: - immunkompetente Pat.

- meist Kinder (80% < 20 y)

KL: - Primärläsion

Bef: 0,5-1 cm große Papeln im Bereich des Kratzeffekts

Ink: 3-10 d

- regionäre Lymphadenopathie

Bef: meist einseitige, schmerzhafte Lymphknotenschwellung mit Rötung

Man: 1-2 Wochen nach Primärläsion

- Allgemeinsymptome

KL: Fieber, Arthralgien, Cephalgien

Ass: ggf. zusätzlich Erythema nodosum oder Erythema exsudativum multiforme

Kopl: - okuloglanduläres Syndrom

Urs: Einbringung des Erregers ins Auge

Lit:  

- weiterer Organbefall

Urs: meist eingeschränkte Immunkompetenz

Prog: beim Immunkompetenten i. d. R. Tendenz zur Spontanremission

KL: - Hepatosplenomegalie/granulomatöse Hepatitis

- Pneumonie

- Enzephalopathie

- Neuroretinitis

Bef: ggf. akute Amaurose

- Endokarditis

Di: - Serologie

- PCR

Mat: Serum, Haut

- mikroskopischer Erregernachweis aus Primärläsion mittels Warthin-Starry-Silberfärbung

- Kultur

Meth: - Hautbiopsie aus Primärläsion

- Kohle-Hefeextrakt-Agar oder anaerobe Blutagar oder Schokoladeplatten

- Lymphknotenbiopsie (evtl. plus Kultur)

DD: Katzen-assoziierte Zoonosen

Lit: Dermatol Online J. 2021 Oct 15;27(10). http://doi.org/10.5070/D3271055630

Prog: gut; spezifische Therapie meist nicht notwendig

Th: bei Immunkompetenz nicht obligat

Stoff: Makrolide

Bed: GS

Bsp: - Azithromycin

Dos: 500 mg/Tag an d 1, dann 250 mg/Tag für 4 Tage

- Clarithromycin

Altn: - Rifampicin (ggf. auch in Kombination mit Makroliden bei schwerem Verlauf mit neurologischen Komplikationen)

- Gyrasehemmer

- Cotrimoxazol

Co: Doxycyclin

  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook