Immunsuppressiva, nichtsteroidale/Zytostatika

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:19

Immunsuppressiva, nichtsteroidale/Zytostatika

NW: Allgemein ist als NW von potenten Immunsuppressiva die Augmentation von Malignomen und viralen Infektionen zu beachten.

Note: Als NW sind nur relativ medikamentenspezifische NW angegeben, also längst nicht alle NW eines Medikaments.

Etlg: Auswahl:

- Alkylanzien: Störung der Transkription durch kovalente Bindung mit DNA

- Cyclophosphamid

- Dacarbazin (DTIC) und Temozolomid

Note: alkylierend und/oder antimetabolisch wirkend

- Chlorambucil

Def: alkylierendes Stickstofflostderivat

- Melphalan

- Cisplatin, Carboplatin

- Carmustin (BCNU), Lomustin (CCNU), Fotemustin

- Hydroxyurea

- Antimetabolite = kompetitive Antagonisten bei der DNA-Synthese

- Methotrexat = Folsäureantagonist

- Azathioprin = Purinanalogon

NW: Leuko- und Thrombopenie

- 6-Thioguanin

- 5-Fluorouracil

- Antibiotika

Note: wegen kleiner therapeutischer Breite keine Anwendung bei Infektionen

- Actinomycin

- Bleomycin

NW: Lungenfibrose

Pos: nicht myelotoxisch

- Mitomycin

- Daunomycin

Wirk: Baseninterkalation

NW: Kardiotoxizität

- Doxorubicin = Adriamycin

Wirk: Baseninterkalation

NW: Kardiotoxizität, Neutropenie

- Alkaloide = Mitosehemmstoffe

- Vinblastin

NW: neurotoxisch

- Vindesin

- Vincristin

- Etoposid = VP-16

- Immunsuppressiva

- Cyclosporin A

- Mycophenolat mofetil

- Tacrolimus, Pimecrolimus

- Sirolimus

- Everolimus

- Fumarsäure

- Leflunomid

- Immunglobulin-Mischungen

NW: Kopfschmerzen (osmotisch bedingt)

Pos: keine Berichte von iatrogenen Infektionen

- Thalidomid

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:19
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook